Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.
Aislinnohar

Metaphern, Abstraktion und Künstliche Intelligenz

"der "Euro-Rettungsschirm" , eine recht neue Wortschöpfung. "Das weckt die Assoziation, dass man einen Staat schützt, der unverschuldet in ein Unwetter geraten ist." Ganz anders der englische Begriff bail out , der so viel wie "heraushauen", aber auch "auf Kaution aus dem Gefängnis holen" bedeutet. Er legt nahe, dass der von der Pleite bedrohte Staat selbst an seiner misslichen Lage schuld, womöglich gar kriminell sei." [...]                       

...die Metapher als Entwicklungshelfer der menschlichen Intelligenz.  [...]

"Sprache ermöglicht eine unendliche Kreativität. Sie ist wie ein Motor fürs Denken", sagt Boroditsky. Der Linguist Stephen Levinson vom Max-Planck-Institut (MPI) für Psycholinguistik in Nijmegen vergleicht Wörter mit "Bausteinen" für komplizierte Gedankengänge. Schon kurze Wörter könnten komplexe Ideen enthalten, baue man sie zusammen, könne man über noch komplexere Dinge nachdenken.

Dreht man diese Logik um, ergeben sich interessante Fragen. Wenn es bestimmte Bausteine nicht gibt, können manche Gedanken dann vielleicht gar nicht erst entstehen? George Orwell spielte mit dieser Idee in seinem Roman 1984 : Ein totalitärer Staat versucht durch Sprachmanipulation, das Denken der Bevölkerung zu kontrollieren. Die Menschen sollen nicht einmal an Aufstand denken können, weil ihnen die Worte dazu fehlen. Orwell selbst war von der Macht der Worte überzeugt: "Wenn das Denken die Sprache korrumpiert, korrumpiert die Sprache auch das Denken." Auch manche Linguisten vertreten diese These. Die Mehrheit jedoch sieht es differenzierter..."

"Metaphern haben gerade durch die Emotionen, die sie hervorrufen, einen großen Effekt. Das wurde aber bisher kaum untersucht." Bergen dokumentiert deshalb die Mimik seiner Probanden bis zum kleinsten Zucken des Mundwinkels: Reagieren Menschen tatsächlich mit Ekel auf Unmoralisches, wie es die Metapher "Unmoral gleich Schmutz" nahelegt? "Das ist auch für die Grundlagenforschung interessant", sagt Bergen. Es wäre ein weiterer Beleg dafür, dass Metaphern menschliche Grunderfahrungen destillieren und auf Abstraktes übertragen.

Und der Kognitionsforscher denkt noch weiter: Wenn man einem Computer genau dieses Urmenschliche beibringen könnte, wäre das ein großer Schritt zur Künstlichen Intelligenz. Manche Wissenschaftler glauben sogar, dass Maschinen einen Körper brauchen, um wirklich intelligent zu sein – damit sie eigene Erfahrungen machen können."

www.zeit.de/zeit-wissen/2012/06/Sprache-Worte-Wahrnehmung

Reposted byYYY YYY

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl